Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

1912

wurde der Schwimmverein Langenfeld als Langenfelder Männerschwimmverein gegründet, der sich 1929 mit dem Langenfelder Damenschwimmverein zum Völkischen Schwimm- und Wassersportverein Langenfeld vereinigte.

1936

wurde die Paddelabteilung gegründet. Zur Finanzierung dieser Abteilung hatten sich die Gründungsväter einen Karnevalsball einfallen lassen (Seeräuberball).

1939

erschien in einer Tageszeitung der erste Artikel über die 1. Wasserballmannschaft des SVL. Die ersten Nachkriegsjahre brachten wieder Kohleknappheit und dadurch Zwangspausen für den Verein.

1948

-nach der Währungsreform- besserte sich die Situation, zunächst noch im alten Bad mit gezielter Trainingsarbeit.

1975

wurde die Tauchsportabteilung von Günter Eisfeld und Heiner Hanschmann gegründet. Der SVL hat inzwischen die Anmietung eines Baggersees als Vereinsgewässer realisiert.

Heute

verfügt die Stadt Langenfeld und damit der Schwimmverein über ein modernes Hallen- und Freibad. Das Hallenbad ist mit einer 25-m-Wettkampfbahn ausgerüstet. Das Freibad verfügt u. a. über ein 50-m-Wettkampfbecken.

Eine wichtige Veranstaltung, die der SVL durchführt, ist der jährliche Schwimmwettkampf der Langenfelder Grundschulen. Früh hat sich der SVL als Ausrichter dieses Events einen Namen machen können.