Baby Wassergewöhnung

Baby Wassergewöhnung

Was ist Baby-Wassergewöhnung?

Sie hat auf jeden Fall nichts mit „Babyschwimmen“ zu tun. Ihr Kind wird in diesem Kurs nicht das Schwimmen erlernen. Das günstigste Alter hierfür liegt etwa bei drei bis vier Jahren. Mit einer frühzeitigen und kontinuierlichen Wassergewöhnung können Sie Ihr Kind aber gut auf das Schwimmen lernen vorbereiten. Darüber hinaus fördern die vielfältigen Bewegungs- und Sinnesreize im Wasser die Gesamtentwicklung Ihres Kindes optimal. Wir führen Ihr Kind gemeinsam mit Ihnen sanft an das Wasser heran und bieten ihm so eine Vielfalt von Anregungen und Bewegungsreizen.

Ab welchem Alter kann Ihr Kind an der Baby-Wassergewöhnung teilnehmen?

Das günstige Alter, um mit der Baby-Wassergewöhnung zu beginnen, liegt bei vier bis sechs Monaten. Mit dem Erlernen des technisch korrekten Schwimmens kann erst ab dem dritten bis vierten Lebensjahr begonnen werden.

Welche Voraussetzungen muss Ihr Kind erfüllen?

Befragen Sie vor dem Baby-Wassergewöhnungskurs Ihren Kinderarzt, ob Ihr Kind grundsätzlich für die Wassergewöhnung geeignet ist. Das Kind soll eine altersgerechte Entwicklung haben. Zumindest muss es den Kopf heben und halten können und der Schluck-, Husten- und Niesreflex muss vorhanden sein. In diesem Kurs kommen viele Kinder zusammen, deshalb sollten die empfohlenen Impfungen durchgeführt werden.

Wie kann das Kind auf den Kurs vorbereitet werden?

Gewöhnen Sie Ihr Kund beim Baden zu Hause langsam an die Wassertemperaturen, die im Bad herrschen (29° C bis 30° C). Gehen Sie mit Ihrem Kind auch einmal gemeinsam in die Badewanne, spielen Sie mit ihm im Wasser. Alle Eltern, die daran Interesse haben, können auch gemeinsam mit Ihrem Kind tauchen. In diesem Fall ist es sinnvoll, das Kind frühzeitig daran zu gewöhnen, Wasser in das Gesicht zu bekommen. Sie können dies fördern, indem Sie dem Kind mit einem nassen Waschlappen über das Gesicht fahren und später aus einem Becher Wasser von oben über das Gesicht laufen lassen.

Das müssen Sie zu den Kursstunden mitbringen:

  • Badebekleidung für sich selbst (Sie sind mit im Wasser),
  • ein Höschen für das Kind (an den Beinen eng abschießend) – keine Windel,
  • ein großes Badelaken oder einen Bademantel,
  • eine Wickelunterlage (Decke oder Handtuch o.ä.),
  • etwas Tee oder Milch (keine Glasflaschen),
  • ein bekanntes, schwimmendes Spielzeug