Allgemein UWR

Heimspiel gegen den DUC Köln

Weiterhin mit personellen Problemen kämpfend, trat die Mannschaft des SV Langenfeld am gestrigen Freitag, den 23.02., nur zu siebt gegen das 13-köpfige Team des DUC Köln an. Seit einer kurzen Abstimmung am Vortag stand fest, dass man auch mit nur 4 Spielerinnen und 3 Spielern die Herausforderung annehmen und die Gäste im heimischen Becken empfangen wollte. Die Devise lautete also erneut: Defensiv spielen. Falls der Ball erobert werden sollte, hatte sich das Team vorgenommen vorne kontrolliert zusammen zu spielen und ansonsten sicher in der Verteidigung zu stehen.

So wurde schon beim Anschwimmen der Fokus nicht darauf gelegt den Ball zu erobern, sondern von Beginn an das eigene Tor dicht zu halten. Das gelang in den ersten Minuten erstaunlich gut und die Angriffswellen der Kölner wurden konsequent abgeblockt. Die physische Überlegenheit der Gegner zeigte sich jedoch recht schnell und so fielen in der ersten Halbzeit 3 Tore. Trotz einiger Ballgewinne und der vom Trainer geforderten schnellen Umschaltbewegung konnte das Team des SVL in der Kölner Hälfte kein Spiel aufbauen.

Das änderte sich in der zweiten Halbzeit, als die Langenfelder den Ball für einige Zeit geordnet in der Ecke vor dem gegnerischen Korb laufen ließen – ein Torabschluss kam jedoch zu keinem Zeitpunkt in greifbare Nähe. Schnell verlagerte sich das Spiel wieder vor den heimischen Korb, wo insgesamt 5 weitere Tore fielen, weil die auswechselgeschwächten Langenfelder dem Druck der Kölner Angriffe nicht länger standhalten konnten.

Auch wenn der 0:8-Endstand eventuell Anderes vermuten lässt, war es ein schönes Spiel und beide Mannschaften trafen sich anschließend noch auf ein gemeinsames Bier vor der Schwimmhalle.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.