Allgemein UWR

Verspäteter Saisonbeginn

Für die Unterwasserrugby-Spieler des SV Langenfeld begann Mitte Januar die neue Saison im heimischen Stadtbad. Der unplanmäßig späte Start der Mannschaft in die 1. Bundesliga kam dadurch zu Stande, dass es in der Sommerpause einige längerfristige krankheitsbedingte Ausfälle gab und so das erste Spiel von November auf Januar verschoben worden war.

Es trafen also am Abend des 12. Januar elf Langenfelder Spieler auf das Team des SV Rheine, das trotz 2-stündiger Anreise mit einer vollen Wechselbank aufwarten konnte. Die Gegner hatten bereits drei Saisonspiele bestritten und waren aktueller Tabellenführer. Somit waren die Ziele der Heimmannschaft nicht all zu hoch gesteckt. Die realistische Vorgabe von Spielertrainer Markus Heckrath war: Nicht zweistellig verlieren.

Die Rheinenser begannen wie erwartet stark und drängten die Langenfelder zurück an ihren Korb. Die Heimmannschaft konnte den Angriffswellen über einige Zeit gut standhalten und schaffte es sogar einige Male den Ball zu erobern und in die gegnerische Spielfeldhälfte zu bringen. Doch trotz aller Bemühungen stand es zur Halbzeit 0:5.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild, aber das Ziel unter 10 Gegentoren zu bleiben wurde weiter verfolgt. Die Rheinenser spielten nun etwas ruhiger vor dem Langenfelder Tor. Dort lag die Verteidigung weiterhin gut und es fielen nur 3 zusätzliche Tore in der zweiten Halbzeit, sodass es am Ende der Partie 0:8 stand.

Die Mannschaft hat im ersten Saisonspiel vollen Einsatz gezeigt und freut sich auf das anstehenden Auswärtsspiel gegen die SG Derne/Wesfahlen Dortmund am 23. Januar.

Aktuelle Tabelle:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.