Allgemein Schwimmen Schwimmen Jugend

Langenfelder Schwimmstaffeln im Wettstreit der besten deutschen Schwimmer

Moritz Schaller startet über 50m und 100m Schmetterling bei den 129. Deutschen Meisterschaften

Berlin/Langenfeld Bei der Vergabe der Meistertitel und der Startplätze für die Schwimm-Weltmeisterschaft in Budapest konnten die Langenfelder Schwimmer zwar nicht mithalten, aber „ dass sich unsere Schwimmer für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Berlin qualifizieren konnten, ist für den SV Langenfeld schon ein beachtlicher Erfolg“ so Cheftrainer Marcel Niewerth. Der SV Langenfeld schickte bei den Männern die Staffelmannschaft mit Moritz Schaller, Leon Tuljo, Tobias Jagieniak und Fabian Claßen über 4 x 100m Freistil und 4 x 100m Lagen ins Rennen, während die Mixed-Staffel über 4 x 100 Lagen mit Ellinor Schmitz, Isabelle Wakan, Schaller und Jagieniak antrat. Der Start der Mixed Staffel stand lange auf der Kippe, aber dank eines Sonderurlaubs für Ellinor Schmitz, die eine Ausbildung bei der Polizei absolviert, konnten die Schwimmer die Herausforderung in Berlin letztendlich doch annehmen. Nach einer packenden Aufholjagd auf den beiden Lagendisziplinen Schmetterling (Schaller) und Freistil (Jagieniak) sicherte sich die Mixed-Staffel den 34. Platz im Gesamtklassement mit einer Zeit von 4:34,33 min.

Im Wettkampf der 4 x 100 Lagen Staffel überraschten die Schwimmer mit einem 28. Platz, in 4:16,43, Über 4x 100m Freistil konnte die Staffel die Qualifikationszeit sogar um 2 Sekunden (Endzeit 3:45,04 min) verbessern und landetet mit einem 24. Platz unter den 25 besten deutschen Staffeln !

.

Moritz Schaller, Tobias Jagieniak, Isabelle Wakan, Ellinor Schmitz,
Fabian Claßen, Leon Tuljo, Marcel Niewerth

„Besonders freut es mich, dass wir uns in den Staffel-Wettbewerben verbessern konnten“ sagt Marcel Niewerth. „Für unsere Schwimmer ist die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Lohn für das konsequente Training der letzten Saison.“

Als Einzelstarter ging Moritz Schaller (Jahrgang 2000) über 50m und 100m Schmetterling in den Wettkampf auf nationaler Ebene. Während er über 50m Schmetterling als 31. seine Bestzeit auf 25:59 verbessern konnte, war er mit seiner Leistung über 100m Schmetterling (Platz 39) nicht zufrieden. „Ich bin das Rennen zu langsam angegangen, so dass am Ende keine bessere Zeit zu erwarten war“ gibt sich Schaller selbstkritisch. „Dennoch sind für mich die Deutschen Meisterschaften etwas Besonderes. Immerhin messen wir uns mit den deutschen Spitzenschwimmern um Philip Heintz und Marco Koch“ so Schaller mit einem Augenzwinkern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.